Menüs
ZURÜCK Bildern: Malereien und Zeichnungen von behindert Maler Werke
www.doszkocs-zsuzsa.hu/eletrajz-de.html

Lebenslauf:
Rathaus - Acrylmalerei Mélykút Das Parlament, mit Krone - Andere Ölmalerei Runde mitten im Wald - Ewige Freundschaften Ölmalerei Am Fuß der Brücke - Herbstlich bilder Ölmalerei
Computer Programmier und Ehrenbürger Malerin

Ich bin am 10. Januar 1959 in Mélykút (Ungarn) geboren.
Der Ort ist deshalb sehr wichtig für mich, denn da konnte ich als Kleinkind die Atmosphäre des Zusammenhaltens und die der Liebe erleben. Die dort verbrachte Zeit hat mir Ausdauer und Fleiß gelehrt, die Menchen waren für mich Vorbild ein Leben lang. Das hatte - zu meinem Glück - für mein ganzes Leben eine entscheidende Bedeutung...
Als ich neun war, sind wir nach Szentendre gezogen, und ich hatte mit dem Ort wieder Glück.
Die Stadt ist bekannt für ihre nationelen Vielfalt und Toleranz, und das machte für uns die Assimilation leichter. Leider hat es sich auch herausgestellt, dass ich an sich langsam verschlimmernde Muskelerschächung leide. Doch auch so tolerierten und Unterstützung meiner Mitschüler. Es dürfte wohl kein Zufall gewesen sein, dass ich nach dem Abitur in der Stadt eine Stelle gefunden habe, wo ich bis hin zur Unfähigkeit zu Gehen arbeiten durfte, ich durfte sogar weiterlernen, und Programmierer werden.
Zur Zeit lebe ich seit meinem vierzigsten Lebensjahr in der Abteilung Atemrehabilitation des Krankenhauses in Budapest.
Am 19. August 1998 fiel ich in Koma. Weil die Musken, die beim Atmen helfen, auch durch meine Krankheit angegriffen wurden. Es musste Laryngotomie (Eröffnung des Kehlkopfes)/ Tracheostomie/ durchgeführt werden. Seit dem werde ich maschinell beatmet . Ich wollte so sehr leben, dass ich sogar im Koma, "vierzig, vierzig...", weil ich auf das Leben bestanden habe! Mein vierzigstes Lebensjahr erreichen wollte!

Es war die Liebe von der Familie, was mich über meine Leiden hinweggeholfen hat, überall In meinem Leben und ganz meinen langsamen Abbau hinweg. Es ist Ihnen zu danken, dass ich trotz Krankheit Lust zu leben habe.
Drei Orte sind in meinem Leben von besonderer Bedeutung:
- Die in Mélykút verbrachten neun Jahre meiner Kindheit hat genug Kraft gegeben,
- die in Szentendre, der Stadt der Künste verbrachten 30 Jahre haben mir genug Inspiration gegeben,
- und die Abteilung für Atemrehabilitation des Krankenhauses in Budapest die Möglichkeit, (mit Fettkreide und Zeichenkohle) zeichnen und mit Acrillmalen zu können.

Dank der fürsorglichen, geduldigen Liebe meiner Familie können meine Farben und Themen sogar in meiner Krankheit, heiter bleiben..
Mein Schicksal ist eine Bestätigung dafür, dass es sich gelohnt hat weiter zu leben, ich habe wohl eben deshalb angefangen zu zeichnen und zu malen... am 19. August mein Geburtsort mir die Ehrenbürgerschaft verliehen für mein Schaffen.
Das Landesverteidigungsministerium hat mich wegen des Bildes "Rückempfang des Budaer Bergschloss" mit Niveau-Preis im November 2007. ausgezeichnet.
"És mégis élni..." Mitglied Fundaments.
"Nyitott Kapu" Mitglied Verein.
2008. Ich bin honourary Mitglied das Szigethalom literarische und die Künstler-Tabellengesellschaft.
2009. Ich bin Mitglied "OKIT" (Nationale Feine Kunst und angewandte Kunst Gesellschaft).
2009. der B-612 "Mein Radnóti..." seine Anwendung auf Szeged "Ich kann nicht es wissen..." Titel wurde für ein Gedicht gemacht 2 Bilder erhielten - 3. Platz.
2010. die Kunst und sein Die Welt einer Kultur organisiert über eine Vereinigung auf einer Anwendung "Die Straße des Brotes" auf eine Malerei-Reihe 3 Bilder erhielten - 1. Platz.
2010. "Die Sammlung der seltenen Schönheiten" Ausstellung und Anwendung - 1. Platz.

Bildern: Malereien und Zeichnungen von behindert Maler Werke.
Lebenslauf:
Computer Programmierer Krankenheit leben Disability Beatmungsmaschine und zum Ehrenbürger der Stadt Mélykút Malerin. Jeden Tag der Kreationen malen zeichnen.

Grundschule: Szentendre II.Rákóczi Ferenc, Gymnasium: Budapest Hámán Kató Wirtschafts Secondary School, College: SZÁMALK, Sie hat Institute of Water Resources gearbeitet, Leben: Respiratorisches Rehabilitationsinstitut des Szent Janos Krankenhauses

Computer Programmierer Krankenheit leben Disability Beatmungsmaschineund mehrere selbständige Ausstellung gehabt. Die haben mir nicht nur Erfolg gebracht, sondern auch viele Freunde! Ich wurde durch meine Ausstellungen und Bilder bekannt und manche haben mich lieb gewonnen, und daher glaube ich, dass ich sogar trotz meiner schweren Krankheit, ein glückliches, harmonisches und ganzes Leben leben darf.

Computer, Beatmungsmaschine, Programmiererund, Ehrenbürger, Malerin, Krankenheit,

Stadt, Mélykút, Jeden, Tag, Disability, Kreationen, zeichnungen, kunstpreise, malereien, liebe, behinderten, anwendung,

Lebenslauf, lebensjahr, familie, OKIT, Koma, Tracheostomie, Doszkocs, Niveau-Preis, Ehrenbürgerschaft, Ausstellungen, Bilder, malen, zeichnen, Grundschule: Szentendre II.Rákóczi Ferenc, Gymnasium: Budapest Hámán Kató Wirtschafts Secondary School, College: SZÁMALK, Sie hat Institute of Water Resources gearbeitet, Leben: Respiratorisches Rehabilitationsinstitut des Szent Janos Krankenhauses

Ehrenbürger der Stadt Mélykút Malerin. Jeden Tag der Kreationen malen zeichnen

BILDERN GALERIEN E-KARTEN HINTERGRÜNDE VIDEOS

LEBENSLAUF AUSSTELLUNGEN LINK IMPRESSUM LIVE GÄSTEBUCH ARCHIV GÄSTEBUCH

Register für das Rundschreiben!Schicke eine Nachricht!

Alle Rechte vorbehalten © Zsuzsa Doszkocs Urheberrecht 2008
Teilen:
Facebook Tumblr Google+ LinkedIn Twitter
Folgen:
Facebook Tumblr Google+ Linkedin Twitter